Vom 07.08 bis 09.08 besuchte eine hochkarätig besetzte Delegation aus der Ukraine Gesundes Kinzigtal. Angeführt wurde sie von My­kola Baksheev, Bürgermeister der 30.000 Einwohner zählenden Stadt Pjerwomaiske in der Region Charkiv, Tetyana Gavrysh, Honorarkonsulin und Rechtsanwältin in der Stadt Charkiv, sowie Elena Reshetnyak, der Vorsitzenden der Reformgruppe.

Hintergrund des Besuchs war, dass die Ukraine vor einer großen Gesundheitsreform steht und sich Gesundes Kinzigtal als funktionierendes Leuchtturmprojekt im Detail anschauen wollte. Finanziert wurde die Studienreise durch die GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), die die Entwicklungshilfe der Bundesregierung umsetzt. Drei Tage lang ging es bei Gesundes Kinzigtal um die Umsetzung einer verbesserten Gesundheitsversorgung. Die Teilnehmer bekamen tiefe Einblicke in die Arbeit der verschiedenen Bereiche wie die Gesundheitsakademie, den Kursbereich gesund+aktiv, die Versorgungsprogramme, die Arbeit der Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeheime im Netzwerk, EU-Projekte, die Beratung Meine Gesundheit und vieles mehr. Wir sind gespannt, welche Beispiele im Anschluss in den Aufbau einer modernen Gesundheitsversorgung für die Ukraine einfließen werden.

Die Schwarzwälder Post berichetet über den Besuch.