Gut eine Woche wurde in der gesund+aktiv: Trainingswelt nicht nur mit Stepper, Hanteln und den Five-Geräten gearbeitet, sondern auch mit Hammer, Schraubendreher und Akkuschrauber: Anfang Februar waren mehrere regionale Handwerksbetriebe im Einsatz, um die Trainingsbedingungen zu verbessern. Patrik Bothor, sportlicher Leiter der Trainingswelt, berichtet: „Es wurden im Deckenbereich moderne Dämmplatten eingesetzt.“ Daraus ergibt sich unter anderem eine bessere Akustik, die mit einem höheren Aufenthaltsqualität einhergeht. Außerdem wurden drei Klimageräte installiert, die vor allem im Sommer für sportlichere Temperaturen sorgen werden.

„Wir sind voll zufrieden mit dem Ergebnis“, sagt Patrik Bothor über die Resonanz im Team. Erste Rückmeldungen seitens der Trainierenden bestätigen dies. Erfreut ist Bothor auch über das Engagement der Firmen. „Wir sind komplett im Zeitplan, mussten die Trainingswelt nicht länger schließen als vorgehabt.“ Kleinere Arbeiten stehen zwar noch an, „aber die werden nicht zu Einschränkungen im Trainingsbetrieb führen“, ist er sich sicher.

gesund+aktiv

Zur Trainingswelt