“Gesundheit ist das höchste Gut, und das wird hier gelebt. Chapeau!” Dieses Fazit zog Petra Krebs nach einem Besuch von Gesundes Kinzigtal am Montag. Begleitet wurde die Vorsitzende des Ausschusses für Petitionen im baden-württembergischen Landtag und Sprecherin für Gesundheits-, Senioren- und Pflegepolitik der GRÜNEN von ihrer Landtags- und Parteikollegin Sandra Boser. Die beiden Politikerinnen nahmen sich viel Zeit, um die Integrierte Versorgung kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

In einer Gesprächsrunde mit Dr. Christoph Löschmann, Geschäftsführer von Gesundes Kinzigtal, sowie Dr. Dörte Tillack vom Ärztenetz MQNK und Dr. hc. Helmut Hildebrandt von der OptiMedis AG als Vertreter der beiden Gesellschafter wurden die Herausforderungen des deutschen Gesundheitssystem beleuchtet und Möglichkeiten zu deren Überwindung benannt. “Für uns ist Gesundes Kinzigtal eine feste Institution, wenn es um neue Ideen in der Gesundheitsversorgung geht”, stellte Sandra Boser, die in Wolfach lebt, dazu fest. Hier zeige sich, dass Prävention erfolgreich sein kann.

“Ein spannender Termin”, befand dann auch Petra Krebs. Sie sei fasziniert, dass bei Gesundes Kinzigtal das Augenmerk auf der Gesunderhaltung liege. “Das ist nicht die herkömmliche Sichtweise”, lobte sie mit Blick auf die verschiedenen Akteure im Gesundheitssystem. “Die meisten Gesundheitsdienstleister verdienen ihr Geld immer noch mit der Krankheit der Menschen, nicht mit deren Gesundheit”, brachte es Geschäftsführer Christoph Löschmann auf den Punkt. Das sei auf Dauer der falsche Weg.

Das Foto oben zeigt (von links) Sandra Boser und Petra Krebs, das untere Foto (von links) Sandra Boser, Dr. hc. Helmut Hildebrandt, Petra Krebs und Dr. Christoph Löschmann.

Alles was Sie über uns wissen müssen.

Zu unseren FAQ: