Zum 1. Juli 2021 wird die Dokumentationssoftware für das Disease-Management-Programm Diabetes mellitus Typ 1 geändert. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung empfiehlt Ärzten, die Dokumentationen für das erste und zweite Quartal 2021 vor dem Software-Update abzuschließen.

Anlass für das Software-Update, so die KBV, “ist die Aktualisierung des Disease-Management-Programms (DMP) Diabetes mellitus Typ 1, die der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) 2020 beschlossen hatte. Diese wird jetzt in den Praxen umgesetzt”.

Vom 1. Juli an müssten Praxen die Konsultationen von Patienten, die ab dem dritten Quartal 2021 erfolgen, mit der aktualisierten Software dokumentieren. “Für Patienten aus dem vorherigen Quartal muss die derzeit aktuelle beziehungsweise alte Software verwendet werden”, heißt es auf der Website weiter.

Es sei daher empfehlenswert, alle Dokumentationen für das erste und zweite Quartal 2021 bis Ende Juni abzuschließen und such zu versenden. So könnten eventuelle Probleme aufgrund einer parallelen Nutzung zweier Software-Versionen vermieden werden.

Die komplette Meldung dazu finden Sie auf der KBV-Website kbv.de.