Die AOK bietet seit diesem Jahr ein kostenloses Case Management für ihre Versicherten an, um deren bedarfsgerechte Versorgung sicherzustellen. Der Soziale Dienst bietet Unterstützung und Beratung von Versicherten und deren Angehörigen, die sich ohne fachkundige Hilfe bei komplexen individuellen Versorgungs- und Unterstützungsbedarfen im Gesundheitssystem nicht zurechtfinden.

Die qualifizierten Sozialpädagogen und Sozialarbeiter der AOK übernehmen dabei eine Lotsenfunktion und stimmen sich mit Dienstleistern ab. Je nach Fall planen, organisieren, koordinieren und kontrollieren sie Hilfen und berücksichtigen dabei den Bedarf und die Lebenswelten der Versicherten.

Das Case Management richtet sich an alle AOK-Versicherten mit komplexen Problemlagen unter anderem zu den Themen:

  • Beratung bei Krankheiten allgemein
  • Beratung bei Krebserkrankungen
  • Beratung bei psychischen Erkrankungen
  • Beratung bei Suchterkrankungen
  • Pflegeberatung für Betroffene und deren Angehörigen
  • Beratung zu sozialrechtlichen Fragen

 

Gesundes Kinzigtal übernimmt für Sie die Weiterleitung Ihrer Patientinnen und Patienten zum Sozialen Dienst der AOK. Die Vorgehensweise ist folgende:

  1. Überweisen Sie Ihre Patientin oder Ihren Patienten mittels „grüner Überweisung“ zum kostenlosen Beratungsangebot „gesund weitergedacht“ von Gesundes Kinzigtal.
  2. In einem telefonischen Erstgespräch wird der Bedarf der Patientin oder des Patienten ermittelt und entschieden, ob eine Betreuung im Rahmen von „gesund weitergedacht“ möglich ist oder eine Vermittlung an den Sozialen Dienst der AOK sinnvoller erscheint.
  3. Sollen die Patientin oder der Patient in jedem Fall zum Sozialen Dienst der AOK weitervermittelt werden, können Sie dies in dem Feld „Anmerkung“ der grünen Überweisung vermerken.

Bei Fragen zum Angebot kontaktieren Sie das Team der Integrierten Versorgung unter Mail: iv@gesundes-kinzigtal.de. Auf der Website der AOK Baden-Württemberg gibt es dazu weitere Informationan.