Gemüse des Monats: Grünkohl

Grünkohl - ein Gemüse der Superlative

Grünkohl gehört zu den gesündesten Wintergemüsen. Grund dafür ist seine Nährstoffdichte gepaart mit hohen Vital-stoffgehalten. So liefert der Grünkohl für ein Gemüse enorm viel Protein, nämlich etwa 4 Gramm pro 100 Gramm. Gleichzeitig ist er eine hervor-ragende Calciumquelle (200 mg/100 g), und auch sein Eisengehalt kann sich mit
2 mg pro 100 Gramm sehr gut sehen lassen. Der Grünkohl ist außerdem eine herausragende Vitamin-A-, Vitamin-K-, Vitamin-C-, Calcium- und Eisenquelle. Darüber hinaus verfügt er bei wenig Kalorien über eine hohen Gehalt an Ballaststoffen, die lange und nachhaltig satt machen.
 
Guter Grünkohl wird nach dem ersten Frost geerntet, weil sich durch die Kälte sein Zuckergehalt erhöht und so der Geschmack noch intensiviert wird.

Apettit bekommen? Unten finden sie das Rezept für eine leckere Grünkohllasagne!

 

 

 

 

 

 

Grünkohl-Lasagne (4 Personen)

Zutaten:

Ca. 300 g Vollkorn- Lasagneplatten

Füllung

  • 1 kg frischer Grünkohl
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Kräutersalz
  • Pfeffer

Soße

  • 1 mittlere Zwiebel dünsten.
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 600 ml passierte Tomaten (ggf. zusätzlich mit frischen oder gehackten Tomaten ergänzen)
  • 1 TL Sojasoße
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • Kräutersalz
  • 1 TL Oregano
  • 6 Blätter Basilikum
  • 120 g Emmentaler-Käse

 Zubereitung

1. Vom Grünkohl Stiele und dicke Rippen abschneiden, Blätter halbieren, quer in schmale Streifen schneiden, waschen, abtropfen lassen.

2. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und anschließend in Öl glasig

3. Tropfnassen Grünkohl zugeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 12 Minuten dünsten. Eventuell etwas Wasser angießen, salzen und pfeffern.

4. Für die Soße Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln und dann in Öl glasig dünsten, Tomaten, Sojasoße und Rohrzucker zugeben, etwa 15 Minuten köcheln lassen, mit Kräutersalz, Oregano und Basilikum abschmecken.

5. Lasagneplatten mit Grünkohlgemüse und Tomatensoße abwechselnd in eine gefettete Auflaufform schichten, den geriebenen (Emmentaler-) Käse obenauf streuen.

6. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Heißluft 180 °C) etwa 25 bis 30 Minuten überbacken.

Guten Apettit!

Echte Vorsorge macht gesünder

Perspective Daily ist Deutschlands erstes werbefreies Online-Magazin für Konstruktiven Journalismus, das durch seine Mitglieder finanziert wird. Auf dieser Plattform ist ein Artikel über Gesundes Kinzigtal erschienen.

„Seit Jahren wird mehr Prävention gefordert. Statt nur zu reden, beweist dieses Tal im Schwarzwald, dass uns echte Vorsorge gesünder und glücklicher macht – und viel Geld spart.“

Lesen Sie hier weiter.

Dr. Eckart von Hirschhausen besucht Gesundes Kinzigtal

Die „Praxis der Prävention“,  das Modell für innovative Gesundheitsversorgung Gesundes Kinzigtal einmal live kennenlernen, diese Ziel hatte Dr. Eckart von Hirschhausen bei seinem Besuch in der Gesundheitswelt.

Viel Spaß hatte er dabei, die Fitnessgeräte in der gesund+aktiv: Trainingswelt auszuprobieren und das ein oder andere Selfie mit den Trainierenden zu schießen. Im Anschluss gab es viele weitere Informationen im Gespräch mit den Geschäftsführern und Ärzten aus dem Netzwerk. „Ich interessiere mich für Modelle, die Menschen gesund machen,“ bekräftigte er noch einmal sein Interesse. Spannend war für Hirschhausen  auch die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen bei Koch- und Gesundheits-AGs und Bewegungskursen. Selbst plädiert er schon lange dafür, ein Schulfach „Gesundheit“ in allen Schulen einzuführen.

Spannend fand er auch die Videosprechstunde für pflegende Angehörige, die Gesundes Kinzigtal gerade im Bereich eines Forschungsprojekts realisiert. Denn sozial eingebunden und beweglich zu bleiben, das seien die Faktoren, die auch und gerade im Alter glücklich machen. Am Ende blieb nur eine Frage offen: „Warum gibt es dieses Beispiel eigentlich nicht viel häufiger in Deutschland?“ In seiner Show in Offenburg am selben Abend lobte er die Ärzte von Gesundes Kinzigtal als „Visionäre aus dem Kinzigtal.“

Die Presse hat den bekannten Besucher ebenfalls bei seinem Besuch in der Gesundheitswelt begleitet. Hier finden Sie den Artikel des Offenburger Tageblatts, hier den des Schwarzwälder Boten.

 

Jahresbericht 2017 erschienen

 

Der neue Jahresbericht von Gesundes Kinzigtal bietet eine Übersicht über neue Ergebnisberechnungen, innovative Projekte und Daten und Fakten rund um die Integrierte Versorgung. Darüber hinaus bietet die Chronik einen Überblick über die Vielzahl der Tätigkeiten von Gesundes Kinzigtal. Schauen Sie einfach mal rein. Ein pdf des aktuellen Jahresberichts finden Sie hier.

Der deutsche Leuchtturm heißt Gesundes Kinzigtal

Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann, Versorgungsforscher der Uni Greifswald, erklärt in einem Interview  mit dem Thieme Verlag, wie man die Weichen für neue Formen der Versorgung stellen könnte. Dabei lobt er Gesundes Kinzigtal als Leuchtturmprojekt der Populationsmodelle. Diese Versogungsform, bei dem die  Akteure sektorenübergreifend arbeiten und die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung eines Gebietes übernehmen, werden in der Zukunft in Deutschland populär werden, da sind sich Experten sicher. Doch wann das im größeren Stil der Fall sein wird, darauf weiß niemand so recht eine Antwort. Auch Gesundes Kinzigtal hat Jahre gebraucht, bis es sich in dieser Form etabliert hatte und rechnete. Bis dahin „sind fast 10 Jahre ins Land gegangen – das war Kärrnerarbeit gegen erhebliche Widerstände auf fast allen Ebenen. So etwas erfordert viel Kraft und Überzeugung und deshalb sind solche Projekte auch nicht überall populär“, erklärt Prof. Hoffmann.

Das gesamte Interview mit Prof. Hoffmann finden Sie hier.